Unser Sportangebot

Shaolin Kung Fu Ziweishu:

Ziweishu ist eine moderne Zeitgemäße Kampfkunst, die den Anspruch hat komplett und effektiv zu sein. Dabei handelt es sich um ein umfassendes Sicherheitstrainingskonzept in Form eines vielseitigen Selbstverteidigungssystems, welches vergleichbar ist mit dem Japanischen Jiu Jitsu. Ziweishu hat wie viele andere Kampfsport- bzw. Kunstarten, seinen Ursprung in China. Trotzdem ist Ziweishu kein traditioneller chinesischer Stil, sondern nach allen Seiten offenes Kampfsystem. Dies bedeutet das man sich beim Ziweishu nicht nur auf eine Art Kämpfens beschränkt, wie es z.b. im Judo der Fall ist ,wo ausschließlich Würfe, Halte und Würgegriffe angewendet werden. Beim Kung Fu Ziweishu findet man eine große Technikvielfalt diese beinhaltet Wurf-, Tritt-, Schlag-, und Hebeltechniken in allen Distanzen.

Methodisch gesehen lässt sich die Sportart Ziweishu als Nahkampftraining definieren. In dieser Art wird die Selbstverteidigungskunst seit über 30 Jahren in der der Deutschen Wushu Federation betrieben.

Weiterhin finden sich beim Kung Fu Ziweishu auch Techniken aus anderen Kampfsystemen, dadurch kann es ständig erweitert, verbessert und den Interessen des Individuums angepasst werden. Dadurch ist Kung Fu Ziweishu für die Selbstverteidigung ein hervorragend geeignetes System. Traditionelle Formen (Kata) sind kein fester Bestand dieses Systems. Beim Training wird der Umgang mit zeitgerechten Waffen (Kurzstock und Messer ) geübt, da der Selbstverteidigungsaspekt im Vordergrund steht.

Chinesisches Kickboxen - Semikontakt ( Jugendliche bis 17 Jahre )

Beim Semikontakt wird nach jedem erfolgreichen Treffer am Körper des Gegners der Kampf kurzzeitig unterbrochen, und die Kämpfer begeben sich wieder in die Ausgangsstellung. Jeder Treffer wird während dieser kurzen Unterbrechung von drei Kampfrichtern bewertet. Können sich die Kampfrichter nicht auf eine Bewertung einigen, gibt es keinen Punkt, denn die Techniken sollen sauber und eindeutig ausgeführt werden. Letztendlich gewinnt derjenige der am meisten Punkte zugesprochen bekommt. Jede saubere Technik, die ein erlaubtes Ziel erreicht und mit leichtem Kontakt trifft, wird je nach Schwierigkeitsgrad mit folgenden Trefferpunkten bewertet. Das Tragen von Schutzausrüstung (geschlossene, meist 10 oz Handschuhe bei Männern, 10 oz bei Frauen, Fuß- und Schienbeinschutz, Kopfschutz, Tiefschutz, Brustschutz bei Frauen und natürlich ein Gebissschutz) ist Pflicht.

Chinesisches Kickboxen - Leichtkontakt ( Jugendliche ab 17 Jahre )

Das Ziel ist es, mehr Treffer als der Gegner zu erzielen. Im Gegensatz zum Semikontakt wird nicht nach jedem erzielten Treffer unterbrochen, sondern weiter gekämpft. Leichtkontakt ist technisch und vor allem konditionell sehr fordernd und anspruchsvoll. Im Turnierbetrieb gehören die Leichtkontaktkämpfe zu den Highlights solcher Veranstaltungen. Jede Runde ist durch jeden Punktrichter einzeln zu bewerten. Die Bewertungen einer Runde soll nach der Anzahl der tatsächlichen Treffer erfolgen. Das Tragen von geschlossenen 10 oz Handschuhen, Fuß-Schienbeinschutz, Tiefschutz ist Pflicht.